Hurra, ich lebe noch!!

Haarbach, den 17.11.2011

Ich, Stier am Huberhof, geboren am 26.7.2009 (das Foto zeigt mich am Tag meiner Geburt), sollte heute abgeholt werden. Wohin, brauche ich nicht zu sagen!

Am Nachmittag kam der Transporteur und wollte mich verladen, da hat mir meine Menschenmama noch einen Apfel gebracht. Der Mann sagte noch: "Also zum Abschied noch ein schöner Apfel!"

Ha, dachte ich, aß den Apfel auf (schmeckte übrigens vorzüglich), drehte auf der Laderampe um und ging zurück in meinen Stall in die hinterste Ecke und da bekam mich keiner mehr heraus.

Das Ende der Geschichte: Der Mann fuhr ohne mich wieder weg.

Nun lebe ich wieder glücklich und zufrieden, zusammen mit meinen Kameraden und genieße die schönen Tage auf der Koppel.

Denn schön ist es schon auf dem Huberhof, man hat wirklich seine Freiheit und ehrlich, meine Menscheneltern wollten mich eigentlich gar nicht weggeben. Die lieben die Tiere viel zu sehr!

 

Hier spricht der Menschenvater:

Die Richtlinien in der EU sehen leider vor, daß Tiere die älter als 3 Jahre sind, auf einem Großschlachthof getötet werden müssen. Das würde bedeuten: lange Wartezeiten für das Tier, totaler Stress und Tierquälerei. Deshalb wollten wir das Tier zu einem kleinen Schlachthof bringen, bei dem er sofort, ohne Stress, geschlachtet werden kann. Töten auf dem Hof ist verboten worden. Das hätte überhaupt keine Tierquälerei bedeutet, aber was interessiert denn schon das Tier.

Nun hat der Stier selbst seine Entscheidung getroffen und wir sind  eigentlich froh darüber.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Hurra, ich lebe noch!!